Startseite

Über uns

Veranstaltungen

Projekte/Qualifizierungen

Service

Kontakt und Impressum

Intern


Kurzweiliger Einblick in die Angebote des eeb:

Link zu den Bildungswegen
Bildungswege des eeb


Link zum Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz

Herzlich willkommen beim
Evangelischen Erwachsenenbildungswerk Rheinland-Süd e. V.

Das Ev. Erwachsenenbildungswerk Rheinland-Süd e.V. ist ein gemeinnütziger Verein. Zu seinen Mitgliedern gehören etwa  170 Kirchengemeinden der Ev. Kirche im Rheinland, die im Bundesland Rheinland-Pfalz liegen. Mehr…

Jedes Halbjahr stellen wir für Sie ein neues Programm mit Bildungsveranstaltungen zusammen: Einen bunten Fächer von Themen aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen.
Es spiegelt die Vielfalt des Angebots der Kirchengemeinden, des Erwachsenenbildungswerks und anderer evangelischer Bildungseinrichtungen im nördichen Rheinland-Pfalz wider. Mehr….

Wenn Sie einen Wunsch für eine Veranstaltung haben, teilen Sie ihn uns bitte mit.


WICHTIGER HINWEIS (Stand 13.12.2021)

Das eeb führt wieder Veranstaltungen in Präsenz durch, insoweit es die jeweils aktuelle Corona-Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz möglich macht. Gemäß der 29. CoBeLVO können Bildungsveranstaltungen unter Einhaltung der 3G-Regeln stattfinden.
Für genauere Hinweise beachten Sie dazu bitte unser derzeitig aktuelles Hygienekonzept.

Die nächsten (Online-)Veranstaltungen des eeb können Sie weiter unten sehen.

Die Mitarbeitenden sind teilweise im Homeoffice, aber weiterhin telefonisch oder per Mail erreichbar.

Dieser Hinweis wird situationsbedingt aktualisiert.


Hinweise auf kommende (Online-)Veranstaltungen:

Bild von Henriette Kretz Bild: Olaf Kosinsky (kosinsky.eu) Lizenz: CC BY-SA 3.0-de

Hass und Versöhnung

Holocaust-Überlebende Henriette Kretz berichtet

Aus wichtigen familiären Gründen leider abgesagt!

Henriette Kretz wurde am 26. Oktober 1934 in einer jüdischen Familie in der damals polnischen Stadt Stanisławów (heute Iwano-Frankiwsk in der Ukraine) geboren. 1941 musste die Familie ins Ghetto umsiedeln. Mehrmals entkamen sie der Deportation. Nachdem sie über ein halbes Jahr von einer polnisch-ukrainischen Familie versteckt worden waren, entdeckte sie die Gestapo. Die Eltern wurde erschossen, Henriette konnte fliehen und überlebte in einem von Nonnen geführten Waisenhaus.

An diesem Abend berichtet die Holocaust-Überlebende Henriette Kretz von ihren Erlebnissen als Kind in der Nazizeit und ihrer Begegnung mit einem Aussteiger aus der rechten Szene.

Termine und Orte: 27.04.2022, 19.00 - 21.00 Uhr, Gemeindehaus Schneppenbach, Lützelsoonblick, 55608 Schneppenbach oder
28.04.2022, 19.00 - 21.00 Uhr, Ev. Gemeindehaus, Hauptstraße 55, 55491 Büchenbeuren
Anmeldung bis zum 25.04.2022 unter anmeldung@eeb-sued.de mit Stichwort "Anmeldung Hass und Versöhnung" und dem Datum
Leitung: Reiner Engelmann, Sozialpädagoge und Autor
Referentin: Henriette Kretz, Zeitzeugin, Antwerpen
Kosten: keine
Veranstalter: Evangelisches Erwachsenenbildungswerk Rheinland-Süd e.V. in Kooperation mit dem Maximilian-Kolbe-Werk, unterstützt von der Rosa-Luxemburg-Stiftung Rheinland-Pfalz und gefördet durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitales (MASTD) Rheinland-Pfalz

Mann mit Maske Bild von Leandro De Carvalho auf Pixabay/

Identitätspolitik. Ursprung, Ziele, Folgen

Der neue gesellschaftliche "Narrativ" besagt, dass „Identität“ das ist, was den Menschen ausmacht. Das Individuum verschwindet in einer Gruppe, die sich über Hautfarbe, Geschlecht, sexuelle Orientierung, ethnische Zugehörigkeit definiert bzw. damit „identifiziert“. Das treibt die Spaltung der Gesellschaft voran.

Identitätspolitische Fragen sind in der medialen Debatte dauerpräsent und gewinnen auch in der Kirche zunehmend an Einfluss. Dabei hat gerade das Christentum das Individuum aus der Definition über die Gruppenzugehörigkeit befreit und zum Individuum werden lassen. Somit rührt die Identitätspolitik an die Grundlagen unseres Glaubens und die unseres gesellschaftlichen Konsenses.

Ursprung, Ziele, Vorgehensweise und Folgen identitätspolitischer Argumentation beleuchtet Dr. Kai Funkschmidt, Wissenschaftlicher Referent bei der Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen in Berlin in diesem Onlinevortrag mit anschließender Diskussion.

Den Zugangslink für das Zoom-Meeting erhalten Sie nach Anmeldeschluss.

Termin: 03.05.2022, 10.00 - 12.00 Uhr
Anmeldung: bis zum 30.04.2022 unter anmeldung@eeb-sued.de, Betreff: Anmeldung „Identitätspolitik“.
Ort: online per Zoom
Leitung: Dr. Kai Funkschmidt, Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen
Margit Büttner, Pfarrerin, Bildungsreferentin des eeb
Kosten: keine
Veranstalter: Evangelisches Erwachsenenbildungswerk Rheinland-Süd e.V.

Bürresheimer_Hof (frühere Koblenzer Synagoge),zwei Jungen stehen am Eingang zur Synagoge Eingang zur ehemaligen Koblenzer Synagoge

Jüdisches Leben in Koblenz

Historischer Stadtrundgang

Der historische Stadtrundgang soll Sie vertraut machen mit den Lebenswelten jüdischer Menschen in Koblenz. Er führt Sie zu verschiedenen relevanten Orten und gibt Einblicke in die wechselvolle Historie. Gemeindeleben, jüdische Traditionen und Schicksale von bekannten und weniger bekannten Bürgern werden lebendig. Entdecken Sie mit uns die Geschichte des mittelalterlichen Judentums in Koblenz und seine anschließende Entwicklung bis ins 21. Jahrhundert.

Der Stadtrundgang endet mit dem Besuch der Synagoge und des Jüdischen Friedhofs.

Termine: 06.05.2022, 10.00 - 13.00 Uhr
Anmeldung bis 04.05.2022 unter anmeldung@eeb-sued.de mit Betreff: Anmeldung „Jüdisches Leben“.
Leitung: Elisabeth Weiler
Kosten: 8 Euro
Veranstalter: Evangelisches Erwachsenenbildungswerk Rheinland-Süd e.V.

Ansicht von Cochem mit der St. Remaclus Kirche in der Mitte Dietmar Rabich / Wikimedia Commons / „Cochem, Cond, St.-Remaclus-Kirche -- 2018 -- 0098“ / CC BY-SA 4.0

Mehr als Moselromantik: Sakrale Entdeckungen in Cochem

Tagesexkursion

Cochem an der Mosel ist einer der Hauptorte des Moseltourismus. Durch Schäden aus dem 2. Weltkrieg wurde das heutige baukulturelle Erbe Cochems aber auch in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts mitprägt. Neben drei bedeutenden Sakralbauten aus dieser und heutiger Zeit widmen wir uns weiteren architektonischen Entdeckungen am Wegesrand, u.a. der Postmoderne als jüngster abgeschlossener Epoche des 20. Jahrhunderts.

Wir werden den Tag über zu Fuß unterwegs sein. Achten Sie auf bequemes Schuhwerk und Sonnenschutz. Für die Mittagspause sind 90 Minuten mit der Möglichkeit zur Einkehr in einem der vielen Restaurants vorgesehen.

Die Anreise erfolgt entweder per Bahn ab Koblenz mit dem Regionalexpress, Zusteigemöglichkeit in Kobern-Gondorf und Treis-Karden, oder individuell mit PKW. Je nach Zahl der Anmeldungen kann ein Gruppenticket gelöst werden. Die Fahrtkosten sind nicht in der Teilnahmegebühr enthalten und werden vor Ort entrichtet.

Termin: 07.05.2022, 10.00 - 16.30 Uhr (plus Fahrtzeit)
Ort: Stadtgebiet Cochem. Treffpunkt für Bahnfahrer in Koblenz am Hbf, 8.50 Uhr, alle anderen um 9.50 Uhr am Bahnhof Cochem.
Anmeldung bis 02.05.2022 unter anmeldung@eeb-sued.de Stichwort: „Tagesexkursion Cochem“. Bitte geben Sie an, ob Sie auf Gruppenticket mit der Bahn anreisen möchten.
Leitung: Dr. Martin Bredenbeck, Kunsthistoriker, LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland
Organisation: Margit Büttner, Pfarrerin, Bildungsreferentin im eeb
Kosten: 15 Euro
Veranstalter: Evangelisches Erwachsenenbildungswerk Rheinland-Süd e.V.
Kooperation mit Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz

Halle im Hauptquartier des Ökumenischen Rats der Kirchen in Genf MHM55, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Die Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen in Karlsruhe 2022.

Ein Beitrag für Gerechtigkeit und Versöhnung, Einheit und Frieden in unserer Welt?

Vom 31. August bis 8. September 2022 findet unter dem Thema „Die Liebe Christi bewegt, versöhnt und eint die Welt“ die 11. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen in Karlsruhe statt. Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK), auch Weltkirchenrat genannt, ist eine internationale Gemeinschaft von christlichen Kirchen der verschiedenen Konfessionen weltweit, die insgesamt mehr als eine halbe Milliarde Christ*innen repräsentiert. Aufgabe und Ziel des ÖRK ist, das Streben nach der sichtbaren Einheit der Kirche und das Engagement der Kirchen für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung zu stärken. In ihrem Bestreben nach der Einheit erhebt der Ökumenische Rat seine Stimme zu den brennenden sozialen und politischen Fragen.
Wir verschaffen uns einen Überblick über die in Karlsruhe anstehenden Fragen.

Den Zugangslink für das Zoom-Meeting erhalten Sie nach Anmeldeschluss.

Termin: 09.06.2022, 19.00 - 21.00 Uhr
Anmeldung bis 01.06.2022 unter anmeldung@eeb-sued.de Betreff: Anmeldung „Onlinevortrag ÖRK“.
Leitung: Eckhard Lagoda
Kosten: keine
Veranstalter: Evangelisches Erwachsenenbildungswerk Rheinland-Süd e.V.

Kirche Foto: Margit Büttner

Moselweißer Pilgerweg. Glaubensvermittlung mit dem Smartphone

Martin, Nikolaus und andere im evangelischen Kirchenjahr

Glauben zu vermitteln ist heute nicht einfach. Aus der Idee, das Smartphone zur Vermittlung von Glaubensinhalten und Informationen einzusetzen, entstand der Moselweißer Pilgerweg. Er führt in dem Koblenzer Stadtteil an Orte, die historisch und aktuell Menschen und Gott in Verbindung bringen.

Wir gehen gemeinsam einige Stationen des Pilgerweges. Anschließend treffen wir uns zum Nachgespräch mit einer Person aus dem Team, das den Pilgerweg entwickelt hat. Was waren die Gründe? Was ist bei der Planung zu beachten? Wie wird das Angebot wahrgenommen?

Termin: 14.06.2022, 10.00 - 12.00 Uhr
Ort: Kath. Pfarrkirche St. Laurentius, Koblenzer Str. 16, 56073 Koblenz, Moselweiß
Anmeldung bis 10.06.2022 unter anmeldung@eeb-sued.de mit Betreff „Moselweißer Pilgerweg“.
Leitung: Margit Büttner, Pfarrerin, Bildungsreferentin im eeb
Kosten: keine
Veranstalter: Evangelisches Erwachsenenbildungswerk Rheinland-Süd e.V.

AKTUELLES

Das aktuelle Programm

Titelbild Programm eeb 2-2021


Online-Kurse für Verwaltungsmitarbeitende und Interessierte
im 1. Halbjahr 2022

Einführung in Mewis-NT: Demnächst Termine im 2. Halbjahr 2022
Mewis-NT für Fortgeschrittene: 12.05.22, 9-13 Uhr
Serienbrief mit Word und Excel: 26.04.22, 9-13 Uhr (ausgebucht); 10.05.22, 9-13 Uhr (ausgebucht)
Einführung in das EKiR-Portal: 28.04.22, 17-21 Uhr (ausgebucht); 17.05.2022, 9-13 Uhr

Kosten: 50 Euro
Anmeldung bis eine Woche vor Veranstaltung unter anmeldung@eeb-sued.de mit Name und Datum der Fortbildung


Gärten der Erkenntnis. Von Sehnsucht, Anfechtung und Verwandlung

16.-18.06.2023
Welche Rolle spielt der Garten in der Geschichte Gottes mit den Menschen? Was bedeutet der Garten ganz praktisch, aber auch im übertragenen Sinn für mein persönliches Lebensgefühl? Gibt es Einsichten aus der Rezeptionsgeschichte von Gärten für entscheidende gesellschaftliche und individuelle Lebensthemen? Ein Sommerwochenende lang werden wir diesen Fragen in der Eifel auf den Grund gehen.


Kurs "Qualifizierung zur Kirchenführer*in"

Der Kurs hat im September 2021 begonnen und endet im November 2022. Coronabedingt haben wir den Kurs um ein paar Monate verschieben müssen. An 11 Samstagen und zwei Wochenenden werden die Teilnehmenden in Theorie und Praxis intensiv geschult und auf die Durchführung eigener Kirchenführungen vorbereitet. Die Seminartage finden in Neuwied, Andernach, Koblenz, Vallendar u.a. statt. Eine Durchführung in modularer Form ist angedacht.
weitere Informationen


Studienreisen

Auschwitz und Krakau (16.-20.05.2022)
Irland (19.-26.06.2022)
weitere Informationen

Alphabetisierung und Grundbildung

352.000 Rheinland-Pfälzer/innen haben Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben.
Das eeb bietet seit 2010 Kurse zur Verbesserung der Lese- und Schreibfähigkeiten an.
weiterlesen


Projekt: "LiAnE - Literalität im Alltag – vernetzt in Evangelischer Erwachsenenbildung"

In diesem Projekt werden verschiedene Angebote für Lernende, Lehrende und Multiplikatoren zur Stärkung der Literalität in den Alltagsherausforderungen entwickelt und zur Verfügung gestellt.
weiterlesen


Projekt: "WWW – Wissenswertes und Wissenswerte am Wegesrand"

Digitale Bildungsangebote für Outdoor-Aktive & Tagestouristen in RLP. Mittels einer App wie Outdooractive werden vier ‚digitale Bildungswege‘ eingerichtet, an deren einzelnen Stationen Interessierte via Smartphone Bildungsinhalte und Multimediaimpulse abrufen können.
weiterlesen


"Sprachtreff - für Integration auf dem Land"

Ein Projekt der EKiR, mit dem eeb als Projektpartner für die Schulung der Ehrenamtlichen.
weiterlesen


Disclaimer - Haftungsausschluss

AGB

Hinweis zum Datenschutz

© 2014 · Ev. Erwachsenenbildungswerk Rheinland-Süd e.V. · E-Mailemail senden